Willkommen Carpus Angebote Projekte Spenden & Handeln Partner Publikationen Pressespiegel Kontakt
online-Spenden Spenden-Projekte Mitgliedschaft


Spendenkonto

Wir freuen uns über Spenden für unsere Arbeit. Bitte nutzen Sie dafür das Spendenformular.



Termine

Mi. 23. Oktober 2019, 15.00-17.30 Uhr

Lehrkräftefortbildung ÜT Nachhaltige Entwicklung /Lernen in Globalen Zusammenhängen

Ort:  Cottbus, Max-Steenbeck-Gymnasium

mehr Infos

 

Mi. 13. November 2019, 9.00-13.00 Uhr

Lehrkräftefortbildung ÜT Nachhaltige Entwicklung /Lernen in Globalen Zusammenhängen

Ort:  LISUM, Ludwigsfelde, Struveshof

mehr Infos

Rundbrief

Der neue Rundbrief ist erschienen.          > Rundbriefe online lesen

Spenden-Projekte



Globales Lernen an Brandenburger Schulen

Seit 1991 engagiert sich Carpus e.V. in Entwicklungsprojekten auf den Philippinen. Unsere dabei gesammelten Erfahrungen fließen in die Bildungsarbeit an Schulen ein. Jedes Jahr führen wir ca. 40 Projekttage an Gesamt-, Berufsschulen und Gymnasien durch. Am Beispiel des Entwicklungslandes Philippinen zeigen wir, was es für die Menschen konkret bedeutet, in extremer Armut (also von weniger als 1 Euro am Tag) leben zu müssen; was es bedeutet, keine Schule besuchen zu können und was es bedeutet, den Arzt nicht bezahlen zu können. Die Schülerinnen lernen so die UN-Millenniumziele kennen.

In den Projekttagen arbeiten wir mit Referentinnen aus den Philippinen zusammen. Darauf sind wir besonders stolz. Denn wir glauben, dass es wichtig ist, dass Migrantinnen aktiv in die Bildungsarbeit einbezogen werden und selber über die Lebensverhältnisse in ihrem Heimatland berichten können. Auf diese Weise erhalten Menschen aus Entwicklungsländern bei uns eine Stimme. Andererseits bietet sich den Schülerinnen in Brandenburg dadurch Möglichkeit, in direkten Kontakt mit Menschen aus dem Süden zu treten, Angst vor Fremdem abzubauen und ein interkulturelles Verständnis zu entwickeln. Unsere Referentinnen arbeiten mit großer Methodenvielfalt, Rollenspielen, Quiz, Videomaterial, Gruppenarbeiten und Diskussionsforen.

Besonders wichtig ist uns, das die Schülerinnen Ideen entwickeln, was sie selber für eine gerechtere globale Entwicklung beitragen können. Dazu erarbeiten wir mit ihnen Handlungsvorschläge, was jeder in seinem eigenen Lebensalltag tun kann. Auf das Beispiel des Fairen Handels weisen wir dabei stets hin und verkosten auch fair gehandelte Produkte, wie z.B. die leckeren Mango-Monkeys von PREDA.

Bis Ende 2012 wollen wir 40 Projekttage durchführen. Die Schulen zahlen das Material und Fahrtkosten. Das Honorar unserer Referentinnen können wir anteilig aus Fördergeldern bezahlen. Als Verein müssen wir jedoch pro Projekttag einen Eigenanteil von 50 Euro beisteuern.

Bitte unterstützen Sie uns mit einer Spende!

Hier können Sie sehen, wie viele Spenden bereits eingegangen sind und wie viel noch fehlt.




Links:

Spenden Sie für dieses Projekt im Spendenportal www.betterplace.org