Willkommen Carpus Angebote Projekte Spenden & Handeln Partner Publikationen Pressespiegel Kontakt
Projektchronik


Spendenkonto

Wir freuen uns über Spenden für unsere Arbeit. Bitte nutzen Sie dafür das Spendenformular.



Termine

Mi. 23. Oktober 2019, 15.00-17.30 Uhr

Lehrkräftefortbildung ÜT Nachhaltige Entwicklung /Lernen in Globalen Zusammenhängen

Ort:  Cottbus, Max-Steenbeck-Gymnasium

mehr Infos

 

Mi. 13. November 2019, 9.00-13.00 Uhr

Lehrkräftefortbildung ÜT Nachhaltige Entwicklung /Lernen in Globalen Zusammenhängen

Ort:  LISUM, Ludwigsfelde, Struveshof

mehr Infos

Rundbrief

Der neue Rundbrief ist erschienen.          > Rundbriefe online lesen

2008



















Aktionstag "Für eine gerechte Welt - Sei tolerant - Handle fair"

Anlässlich des weltweiten Aktionstages zur Armutsbekämpfung führte Carpus am 17. Oktober 2008 in Cottbus gemeinsam mit dem Netzwerk "Cottbus-gibt-8" einen sportlichen Aktionstag durch.

Ziel des Aktionstages unter dem Motto „Für eine gerechte Welt – Sei Tolerant – Handle Fair“ war es, auf die unmenschlichen Arbeitsbedingungen in der Sportartikel- und Bekleidungsindustrie aufmerksam zu machen. Denn hauptsächlich Frauen und Kinder in Entwicklungsländern wie Pakistan, Bangladesh oder China produzieren Sportartikel und Sportbekleidung für den europäischen Markt. Fußbälle, Turnschuhe oder Trikots werden oft unter Kinderarbeit und zu Hungerlöhnen produziert. Gemäß dem Motto „Fair Play – Fair Pay“ stellte das Netzwerk „Cottbus gibt 8“ deshalb Alternativen aus dem fairen Handel vor.

Der Aktionstag erfreute sich nicht gerade des besten Wetters. Trotz der kühlen 9 Grad und mehreren Regenschauern konnten doch rund 300 Besucher gezählt werden. Den Tag moderierte Alex Schirmer von Radio Cottbus.

Folgende Aktionen liefen am Aktionstag ab:

Faires Straßenfußballturnier
Durchgeführt von der Brandenburgischen Sportjugend fand auf dem Stadthallenvorplatz ein faires Straßenfußballturnier statt, zu dem sich 17 Teams aus Grund-, Ober- und Gesamtschulen angemeldet hatten. Die jungen SportlerInnen zeigten großen Kampfgeist als sie das Turnier sogar im Regen noch zu Ende führten. Als Preis winkte jedem Siegerteam in den drei Altersklassen Grundschule sowie Sekundarstufe I und II. jeweils ein Fair gehandelter Fußball der GEPA.

Informations- und Mitmachstände:
Den ganzen Tag über gab es für die Besucher des Aktionstages interessante Bildungsangebote zum selber Ausprobieren:


1. Fußball selber nähen und Fußballquiz
Mehr als 80% aller Fußbälle werden in Pakistan genäht. Dabei arbeiten auch Frauen und Kinder mit. Am Stand von Carpus e.V. konnten sich die Besucher über fair gehandelte Fußbälle informieren und selbst ausprobieren, einen Fußball zu nähen

2. Turnschuh-Puzzle
Mit Hilfe eines großen Styropor-Turnschuhs, der in viele Einzelteile zerschnitten war, konnten die Besucher am Stand des INKOTA-netzwerks herausfinden, wie der Preis des Turnschuhs aufgeteilt wird. Den kleinsten Anteil erhält übrigens der oder die Näher/in: nur 0,4% des Verkaufspreises.

3. Das Quiz zu den Millenniumszielen
Im Jahr 2000 haben die Regierungschefs aller Länder auf einer UNO-Vollversammlung die Millenniumsentwicklungsziele verabschiedet. Bis 2015 sollen sich die Lebensbedingungen in den Entwicklungsländern spürbar verbessern. Wie die Realität tatsächlich aussieht, konnten die Besucher an einem Ausstellungsterminal erfahren. Dort konnten sie auch am Quiz zu den Millenniumszielen teilnehmen, um ihr Wissen zu testen.

4. T-Shirt-Malstand
30 Fair gehandelte aus Biobaumwolle hergestellte T-Shirts wurden an diesem Stand von den Besuchern des Aktionstages mit eigenen Motiven nach dem Motto „Für eine gerechte Welt“ bemahlt. Gleichzeitig erfuhren die Besucher mehr über Faire Kleidung. INKOTA-netzwerk stellte ein fair produziertes T-Shirt der thailändischen Kooperative Dignity Return vor.

5. UNICEF Infostand
Ein Straßenkinderprojekt in Brasilien stand im Zentrum des UNICEF-Standes. Außerdem bot ein Webrahmen den Besuchern die Möglichkeit, selbst per Hand Stoff zu weben. Eine mühsame Arbeit, die für Kinder in Entwicklungsländern aber oft zum Alltag gehört.

6. Amnesty International
Am Stand von Amnesty International wurden die Besucher über aktuelle Menschenrechtskampagnen informiert und erhielten auch gleich die Chance, selbst aktiv zu werden, indem sie auf Unterschriftenlisten ihren Willen bekundeten.

7. Brandenburger Entwicklungspolitische Bildungs- und Informationstage
Der von VENROB betreute BREBIT-Stand informierte über die 5. Brandenburger Entwicklungspolitischen Bildungs- und Informationstage, die vom 14. – 27. November 2008 im gesamten Land Brandenburg stattfinden. Hier konnten die Besucher Veranstaltungskataloge mitnehmen und das persönliche Gespräch suchen.

8. Eine-Welt-Laden
Faire gehandelte Produkte gab es am Stand des Eine-Welt-Ladens zu kaufen. Die Mitarbeiter/innen berieten die Besucher über den Fairen Handel.

Straßentheater
Mit einem kleinen Straßentheater auf dem Stadthallenvorplatz machten die Mitglieder des Netzwerkes Cottbus-gibt-8 auf die unmenschlichen Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie aufmerksam. Ein großes aufblasbares T-Shirt „made in hell“ verdeutlichte die Zustände, die mit dieser Aktion angeprangert werden wurden. Die Akteure des Theaters trugen stattdessen T-Shirts der Kampagne für Saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign). Damit zeigten sie, dass es Alternativen gibt, nämlich T-Shirts, die in Würde produziert wurden.

STAND UP
Gegen 16.30 Uhr trommelten die beiden Trommelgruppen „Homeless“ und „Hand in Hand“ zum STAND UP auf dem Stadthallenvorplatz. Rund 100 Cottbuserinnen und Cottbuser folgten dem Aufruf, sich gegen die weltweite Armut zu stellen. Auf den Stufen zur Stadthalle verlas Herr Berndt Weiße, Dezernent für Kultur, Jugend und Sport der Stadt Cottbus, die offizielle Erklärung der Stadt Cottbus zum Stand Up. Anschließend lies er 100 rote STAND-UP-Luftballons in den Cottbuser Himmel steigen.

Wir danken den Unterstützern und Förderern des Aktionstages:

- INKOTA-netzwerk e.V.
- VENROB e.V.
- BioBistro Timpetu
- Biobäckerei Schmidt
- Spree-Galerie Cottbus
- Piccolo-Theater Cottbus
- Lebenshilfe Cottbus
- Brandenburgische Sportjugend
- Stadt Cottbus
- Stiftung Nord-Süd-Brücken




Downloads:

Flyer zum Aktionstag [PDF 650 kb]



Links:

www.cottbus-gibt-8.de