Gemeinsam stark

für eine nachhaltige, gerechte

und friedliche Welt!

Gemeinsam stark

für eine nachhaltige, gerechte

und friedliche Welt!

Gemeinsam stark

für eine nachhaltige, gerechte

und friedliche Welt!

Koloniale Kontinuitäten am Beispiel Haitis – Impulse für den Unterricht der Gesellschaftswissenschafte​n

Die Fortbildung zeigt, welche Bedeutung das Wissen um die koloniale und vorkoloniale Vergangenheit von Regionen auf der Erde hat, um heutige globale und regionale Problemlagen zu verstehen und zu er-kennen. Diskutiert werden soll, in welchen gesellschaftlichen und politischen Bereichen die koloniale Ver-gangenheit mitgedacht und gehandelt werden muss, damit nachhaltige Entwicklung möglich ist. Vorgestellt wird insbesondere das Land Haiti, dem weltweit ersten Land, das die Sklaverei abgeschafft hat und das seiner Zeit die fortschrittlichste Verfassung der Welt hatte, nach der alle Menschen gleich waren.

Methodische und inhaltliche Zugänge und Anknüpfungspunkte für den Unterricht werden präsentiert und diskutiert. Zudem erhalten Sie einen umfangreichen digitalen Materialpool. 

 

Termin: 28.02.2024, 09:30 bis 14:30 Uhr

Veranstaltungsort: Einstein-Gymnasium, Heinrichstraße 7, 16278 Angermünde

Dozentinnen: Hilke Erler, BUSS-Beraterin Geografie Schulamt Frankfurt (Oder), Sportschule Frankfurt (Oder)

                             Uwe Berger, Eine-Welt-Promotor Globales Lernen, Carpus e.V. 

TIS-Nr.: 23F702005

Anmeldung: https://tisonline.brandenburg.de/web/guest/catalog/detail?tspi=1068493_